Aktuelles

15.08.21

In einem Leserbrief an den „Hellweger Anzeiger“ vom 13.08.21 wurde sich vom Schreiber eine Stellungnahme vom Seniorenbeirat zum Zustand der Carolinen-Brücke gewünscht. Hierzu haben wir in einer Erwiderung an den Hellweger Anzeiger Folgendes geantwortet:

Zustand der Carolinenbrücke – zum Leserbrief vom 13.08.21

In seinem heutigen Leserbrief hat Herr Weckermann die Erwartung ausgedrückt, dass der Seniorenbeirat hierzu eine öffentliche Stellungnahme abgibt.

Darüber, dass die gehäufte Reparaturbedürftigkeit der Brücke nicht nur ein Ärgernis, sondern auch ein auf Dauer unhaltbarer Zustand ist, sind sich sicherlich Alle einig, unabhängig vom Alter und körperlicher Konstitution. Das schließt verständlicherweise den Seniorenbeirat mit ein und muss aus unserer Sicht nicht explizit betont werden.

Wir hatten uns hier bislang auf die weniger offensichtlichen Hemmnisse der Senioren konzentriert, um diese in den Fokus zu rücken.

Das Ärgernis um die Carolinenbrücke wurde und wird auch bereits mehrfach in Gesprächen mit Verwaltung und Politik zum Ausdruck gebracht. Hier vertritt der Vorstand des Seniorenbeirates derzeit die Meinung, dass ein öffentlichkeitswirksamer Pressetermin keine Auswirkungen auf die Reparaturdauer hat und somit nicht zielführend wäre.

Gerne stehen wir auch direkt für Hinweise, Anregungen und Kritikpunkte zur Verfügung. Hierauf können wir zielgerichteter reagieren und ggfs. aktiv werden, als auf einen durch Zufall entdeckten Leserbrief.“

Kommentare sind geschlossen.